Filmprogramm
 ENmovie_program.htmlmovie_program.htmlshapeimage_2_link_0
Festival_Cafe.html
Festival Café

CUM LAUDE

Festival_Cafe.html
Synopsis
Tiha K. Gudac's Film thematisiert das vierjährige Verschwinden eines Mannes vor vielen Jahren, das ihn zu einer anderen Person gemacht hat und schildert, wie er um dieses Geheimnis herum seine Familie gründete. Die Regisseurin ist gleichzeitig die Enkelin dieses Mannes – und sie ist die erste in der Familie, die sich traute zu fragen, welche Geschichte sich hinter dem narbenüberzogenen Körper des Großvaters verbirgt. Bevor das Geheimnis jedoch gelüftet werden kann, stirbt der Großvater. 
NAKED ISLAND ist eine Spurensuche, die auf den Ruinen der Vergangenheit gebaut ist, ein Mosaik aus Spuren – Familienfotos und intime Berichte einer engen Gemeinschaft, die vom selben Ort zusammengehalten werden, einer Insel gebrochener Seelen und den Konsequenzen, die dieser Ort ihnen gelassen hat.

Source: filmfestival-goeast.de

NAKED ISLAND
Goli (Originaltitel)
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Naked_Island.htmlNaked_Island.htmlshapeimage_8_link_0
Eröffnungsfilm

Donnerstag, 
den 26. Mai 2016 
um 20:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)

2014, Dokumentarfilm, 75 min., Buch & Regie: Tiha K. Gudac

Land: Kroatien                        Untertitel: Englisch

Naked_Island.html
OUR EVERYDAY LIFE
Naša svakodnevna priča (Originaltitel)
2015, Spielfilm, 90 min., Buch & Regie: Ines Tanović

Land: Bosnien und Herzegowina                 Untertitel: Englisch
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Our_everyday_life.htmlOur_everyday_life.htmlshapeimage_13_link_0
Our_everyday_life.html
Bosnien und Herzegowina

Freitag, 
den 27. Mai 2016 
um 14:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
LEGACY
Amanet (Originaltitel)
Synopsis 
Dies ist die Geschichte von Todor,  einem fleißigen und ehrgeizigen Studenten. Er lebt mit seiner Mutter in bescheidenen Verhältnisssen. Auf eine seltsame Weise und eher zufällig erscheint Visnja, ein verzweifeltes, schwangeres Mädchen, das Hilfe und Schutz benötigt. Ihre Beziehung verwandelt sich schnell in Liebe, bleibt aber kompliziert,  als Todor sich entscheidet,  Kontakt zu seinem Vater aufzubauen. Dieser ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der jedoch die Familie verlassen hat als Todor  ein Kind war.  Aber wer ist Visnja und wer sind die Bösewichte? Wer sind die Helden?
2015, Spielfilm, 92 min., Regie: Nemanja Ćipranić
Land: Serbien                   Untertitel: Englisch
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Legacy.htmlLegacy.htmlshapeimage_20_link_0
Legacy.html

Serbien


Freitag, 
den 27. Mai 2016 
um 16:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
IN A VORTEX
Örvényben (Originaltitel)
2015, Dokumentarfilm, 100 min., Buch & Regie: Zoltán Siflis
Land:  Ungarn       Untertitel: Englisch

Ungarn

Synopsis 
Der Film, bearbeitet als eine Art Tagebuch, ist ein dokumentarisches Zeitzeugnis, eine Filmchronik zum Ende des 20. Jahrhunderts über den Alltag in den ein Jahrzehnt lang dauernden Jugoslawienkriegen. Eine Dokumentation über die Ereignisse und die Lebensbedingungen im Bürgerkrieg Ende der 90er Jahre. Damals waren viele schon vor dem wirtschaftlichen Elend und der Hyperinflation, bedingt durch die kriegerischen Auseinandersetzungen,  geflohen. Der Film setzt sich hauptsächlich auseinander mit der Perspektive der ethnisch ungarischen Bevölkerung in Serbien. Die Dokumentation greift Lebenssituationen und persönliche Schicksale auf, die mit diesen Fragen verbunden sind.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:In_a_Vortex.htmlIn_a_Vortex.htmlshapeimage_26_link_0
In_a_Vortex.html

Freitag, 
den 27. Mai 2016 
um 18:30 Uhr 
im Zeughauskino
(Unter den Linden 2, 10117 Berlin)Veranstaltungsorte.htmlshapeimage_28_link_0
THREE DAYS IN SEPTEMBER
Tri dena vo septemvri (Originaltitel)
2015, Spielfilm, 90 min., Buch & Regie: Darijan Pejovski
Land:  Mazedonien             Untertitel: Englisch
Synopsis 
Drei Tage im September ist ein psychologischer Thriller, der sich mit den Auswirkungen von häuslicher und sexueller Gewalt befasst. Jana und Marika treffen sich in einem Zug und werden schnell Freunde. Sie fahren aufs Land in ein abgelegenes Berggebiet, das eine Menge Geheimnisse über Jana`s Vergangenheit hütet. Die Zeit vergeht langsam und sorgenvoll, und die Zweifel an ihren wahren Absichten werden größer. Nach und nach werden die Geheimnisse entschlüsselt. Marika ist eine Mörderin auf der Flucht, während Jana nur eine Mission hat, Rache zu üben. Es gibt keinen anderen Ausweg ausser den, sich in ihren wirklichen Absichten einander zu helfen.

Mazedonien

Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Three_Days_in_September.htmlThree_Days_in_September.htmlshapeimage_32_link_0
Three_Days_in_September.html

Freitag, 
den 27. Mai 2016 
um 21:00 Uhr 
im Zeughauskino
(Unter den Linden 2, 10117 Berlin)Veranstaltungsorte.htmlshapeimage_34_link_0
ENTANGLEMENT
DOLANMA (Originaltitel)
2015, Spielfilm, 86 min., Buch & Regie: Tunc Davut
Land:  Türkei       Untertitel: Englisch

Türkei

Synopsis 
Nach dem Tod des Vaters erben die Brüder Kemal und Cemal sein Haus am Rande eines Waldes, in dem sie selbst als Waldarbeiter leben und mit einer ungewissen Zukunft kämpfen. Kemal war immer wie ein Vater zu senem Bruder. Eines Tages erscheint Nalan mit Kemal. Sie möchte die Kontrolle über die Brüder und das Erbe erlangen. Nachdem auch die Mutter stirbt, ist Cemal froh darüber, dass ihm jemand die Entscheidungen abnimmt.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Dolanma.htmlDolanma.htmlshapeimage_38_link_0
Dolanma.html

Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 10:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
THE WOMAN OF MY LIFE
Жената на моя живот (Originaltitel)
2015, Spielfilm, 102 min., Buch & Regie: Antoniy Donchev
Land: Bulgarien             Untertitel: Englisch
Synopsis 
Der sechs Jahre alte Azad (ein Kurdenjunge aus dem Irak) wird mit seiner Cousine Vian verlobt. Aber danach trennen sich die Wege der beiden Kinder durch die politische Situation. Mit 19 Jahren wird Azad zufällig Zeuge des Mordes an Vian`s Vater und muss das Land verlassen. An Board des Schiffs nach Europa trifft er ein schönes Mädchen, verliebt sich in sie,  ohne zu entdecken, dass sie seine Verlobte Vian ist. Vian ihrerseits hat sich nicht zu erkennen gegeben, weil sie glaubt, dass er in den Mord an ihrem Vater verwickelt gewesen ist. Vian versucht ihre Gefühle gegenüber Azad zu unterdrücken. Sie geht nach Deutschland; er muss aufgrund einer falschen Identität in Bulgarien bleiben. Azad unternimmt enorme Anstrengungen, um Vian zu finden und hat schließlich Erfolg. Diesmal offenbart sie sich ihm, denn ihre Liebe ist stärker als ihre Zweifel. Unglücklicherweise ist Vian bereits in ein tödliches Spiel verwickelt, besessen von dem Ziel, Rache für den Mord an ihrem Vater zu nehmen. Azad tut alles, um diese Entwicklung zu stoppen und sie zu retten, selbst wenn er sie nie wieder sehen wird. Wird die Liebe noch einmal über den Terrorismus siegen?
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:The_woman_of_My_Life.htmlThe_woman_of_My_Life.htmlshapeimage_44_link_0
The_woman_of_My_Life.html

Bulgarien


Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 12:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
REMEMBERING THE OTHERS
2015, Dokumentation, 54 min., Buch & Regie: Ana Čigon
Land: Slowenien      Untertitel: Englisch

Slowenien

Synopsis 
Remembering the Others ist eine Dokumentation über die Bedeutung und die Macht öffentlicher Denkmäler. Filmstudenten, Künstler, Theoretiker und Aktivisten aus Prishtina sprechen über die Bedeutung von Denkmälern. Welche Menschen haben das Privileg, in Denkmälern vertreten zu werden? Warum gibt es fast keine Denkmäler für Frauen im Kosovo ? Welche anderen Menschen (Randgruppen) und Geschichten sind in solchen Denkmälern ausgeschlossen? Im Film heißt es, dass die an den Rand der Gesellschaft gedrückten Gruppen und Personen im öffentlichen Raum in Form eines Denkmals so gut wie nicht vorkommen und somit ein trügerisches Gefühl an Fairniss und Normalität entsteht. Ein Status Quo , der eine Plattform für bestimmte Gruppen schafft und andere in die Vergessenheit treibt, begleitet von einem trügerischen Gefühl an Fairness und Normalität. Der Film Epilog öffnet einen Weg und zeigt Ideen, welche Art von Denkmälern Menschen für die Zukunft wünschen .
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Remembering_the_Others.htmlRemembering_the_Others.htmlshapeimage_50_link_0
Remembering_the_Others.html

Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 14:00 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
SILENT
2015, Spielfilm, 92 min., Buch & Regie: Yorgos Gkikapeppas
Land:  Griechenland         Untertitel: Englisch

Griechenland

Synopsis 
Der einsame Kampf einer jungen Frau, sich wieder Gehör zu verschaffen, bringt ihr nahestehende Personen zum Rasen, weil sie die schweigsame Kontroverse nicht vergeben können. Die Ablehnung der Heldin verursacht eine tiefe Krise in ihrer intellektuellen Familie. Der Film legt dies offen bei ihrem Treffen mit den Familienmitgliedern in dem alten leeren Haus, wo  vergessene Blessuren und Schuldgefühle offenbart werden. Die Charaktere stehen solange wutentbrannt vor dem traumatischen Schweigen der Heldin bis die Mutter entscheidet, die Isolation der Tochter zu beenden. Die Familie, die sich revolutionär gibt, ist erschüttert und hin- und her gerissen, als Miniatur einer Generation, die das Recht auf freie Rede verteidigt, sich jetzt aber fürchtet vor der Auseinandersetzung mit dem immer noch schweigenden charismatischen Kind, das dies hervorgerufen hat.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Silent.htmlSilent.htmlshapeimage_56_link_0
Silent.html

Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 16:30 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
Synopsis 
Ein kleiner heimatloser Junge lernt die wirklichen Lebensumstände durch seinen Mentor, Papa Rudi, kennen.
In dem Film geht es um die Rekonstruktion der inneren Dramen von drei scheinbaren Sonderlingen: Sica, der General, Panait Surdu und Arthur Popescu, die an einem Wendepunkt aufeinandertreffen und auf den Zug des Lebens aufsteigen. Ihr psychologisches Profil nimmt mit den wichtigen Erlebnissen Gestalt an, die sie auf ihrer gemeinsamen Reise teilen. Jede Geschichte stellt sich nicht nur dar als ein "warum", sondern auch als eine Überlebensstrategie.
Arthur Popescu - ein erfahrener Frauenheld entwickelt dies zu seiner Lebensweise. Er liebt die Frauen, benutzt und verlässt sie. Jede bietet sich ihm an, aber ohne jegliche Substanz.
Panait Surdu - eine durch nichts abzuschreckende sentimentale Figur. Er wurde von seinem Vater sexuell missbraucht und ohne zu wissen warum, verlor er seine einzige wahre Liebe. Auf seiner weiteren Suche findet er vielleicht in einem jungen Waisenmädchen seine Erinnerungen wieder.
Sica, der General - der "mütterliche Vater" umgibt sich mit verlassenen Kindern,  denen er die Wärme eines Zuhause bietet. Er erzieht sie verantwortungsvoll im Sinne des natürlichen Familienverständnisses. Er ist zugleich Vater, den er sich selbst gewünscht hätte und die Mutter, die ihn verlassen hat. Er nimmt beide Rollen gleichzeitig ein.
Während ihrer Reise gibt es Rückblenden auf ihre eigenen Lebenserfahrungen. Einer Reise, auf der zu einem bestimmten Zeitpunkt  und in einem bestimmten Zeitraum der Zug anhält, aber immer wieder weiterfährt,  gleichgültig wie viel heilsamer die Rückkehr sein könnte.
Der Film erzählt Geschichten aus vielen Geschichten. Geduldig weitergegeben von Papa Rudi an ein Kind, dass sie begierig aufnimmt und sorgfältig ordnet - dieses „billion star puzzle“.
BILLION STAR HOTEL
2016, Spielfilm, 92 min., Buch & Regie: Alecs Nastoiu
Land: Rumänien                   Untertitel: Englisch
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Billion_Star_Hotel.htmlBillion_Star_Hotel.htmlshapeimage_62_link_0
Billion_Star_Hotel.html

Rumänien


Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 19:00 Uhr 
im Zeughauskino
(Unter den Linden 2, 10117 Berlin)Veranstaltungsorte.htmlshapeimage_64_link_0
BOTA
2014, Spielfilm, 107 min., Buch & Regie: Iris Elezi, Thomas Logoreci
Land: Albanien       Untertitel: Englisch

Albanien

Synopsis 
Bota bedeutet auf Albanisch „die Welt“. Die gleichnamige Strandbar liegt jedoch in einem gottverlassenen Niemandsland zwischen Meer und Festland; hier wurden unter kommunistischer Herrschaft politische Gefangene interniert. Die Kellnerin Juli arbeitet für ihren Vetter Ben, der sich mit der lokalen Mafia eingelassen hat. Eine italienische Baufirma zieht eine neue Straße durch den vertrockneten Sumpf; immer noch werden hier die sterblichen Überreste von Opfern der politischen Repression gefunden. Auch Juli wird mit der schmerzlichen Wahrheit über ihre tote Mutter und ihre Familie konfrontiert. 
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Bota.htmlBota.htmlshapeimage_68_link_0
Bota.html

Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 21:00 Uhr 
im Zeughauskino
(Unter den Linden 2, 10117 Berlin)Veranstaltungsorte.htmlshapeimage_70_link_0
CONVEYOR BELT
2015, Spielfilm, 62 min., Buch & Regie: Alexia Roider
Land: Zypern      Untertitel: keine Dialoge

Zypern

Synopsis 
Ein Mann lebt allein mit einer Schildkröte. Er hat allerdings eine geheime Leidenschaft: Er nimmt vergessenes, nicht abgeholtes und verlorenes Gepäck von dem Flughafen, bei dem er arbeitet, mit nach Hause. Dort untersucht er den Inhalt jedes Gepäckstückes so,dass er dadurch den Charakter des Eigentümers ausfindig zu machen versucht. Dieses Ritual ist sein Lebenssinn geworden und stellt den einzigen Kontakt zur Aussenwelt dar. Bis zu dem Tag, an dem er einen Koffer findet, der alles verändert.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Conveyor_Belt.htmlConveyor_Belt.htmlshapeimage_74_link_0
Conveyor_Belt.html

Sonntag, 
den 29. Mai 2016 
um 13:30 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
Synopsis 
Konditorin Verica, Opernsänger Brankica und Martin aus Spanien  sind die Protagonisten dieses Films. Es ist eine Geschichte über Einsamkeit und die Suche nach der Liebe. Neben den dreien werden wir auch zwei Krankenschwestern kennenlernen, die sich viele Gedanken über Männer machen, einen Bauer mit eher ungewöhnlichen Talenten in der Landwirtschaft, eine schwerkranke Frau mit einer außergewöhnlichen sexuellen Orientierung und einen Handwerker, der alle "hübschen Frauen" anbetet. Außerdem werden wir sehen  wie eine eher zufällige Aneinanderreihung von Ereignissen sich um deren Schicksale rankt und scheinbar unlösbare Situationen lösbar macht. Es ist eher unwahrscheinlich, dass mehrere Schaben, Rote-Beete-Suppe und eine Opernarie eine wichtige Rolle bei all dem spielen, aber in dieser Geschichte tun sie es.
ALL THE BEST
Sve Najbolje (Originaltitel)
2016, Spielfilm, 102 min., Buch & Regie: Snjezana Tribuson
Land: Kroatien                        Untertitel: Englisch
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:All_the_Best.htmlAll_the_Best.htmlshapeimage_80_link_0
All_the_Best.html

Kroatien


Sonntag, 
den 29. Mai 2016 
um 11:30 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
A MATTER OF WILL
Biserna Obala (Originaltitel)
2015, Dokumentation, 24 min., Buch & Regie: Dušan Kasalica
Land: Montenegro     Untertitel: Englisch

Montenegro

Synopsis 
Der Sommer ist heiß und die Tage sind lang ... Nicht mehr, wenn Sie in einem Abnehm-Camp für übergewichtige Kinder sind. Das Camp befindet sich in einem Badeort, weit weg von der Stadt, und wird von einem Mann geführt, den alle nur den „Lehrer“ nennen. Er bereitet sich auf die Choreografie mit den Kindern vor, die am letzten Abend ihren Tanz aufführen sollen. In der Atmosphäre am Ende des Sommers, treffen wir auf eine kleine Gruppe von verschiedenen Charakteren, die in diesem Mikrokosmos verschiedene Motive, Wünsche und Interessen haben: Eine Gruppe von pummeligen Jungen und Mädchen träumen von Schokolade und der Liebe, während der autoritäre Lehrer in seiner Ideologie von „Männergesundheit“ verhaftet ist.
Dies ist die Geschichte von Zwietracht und Missklang, von einer Gesellschaft mit der vagen Hoffnung, dass sich die Gegebenheiten ändern, zugleich aber bestätigt wird, dass alles sich endlos wiederholt.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:A_Matter_of_Will.htmlA_Matter_of_Will.htmlshapeimage_86_link_0
A_Matter_of_Will.html

Sonntag, 
den 29. Mai 2016 
um 14:50 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
WHAT A WONDERFUL WORLD
Ce lume minunata (Originaltitel)
2015, Spielfilm, 72 min., Buch & Regie: Anatol Durbală
Land: Moldau       Untertitel: Englisch

Moldau

Synopsis 
Nach zwei Jahren als Student in Boston besucht Petru seine Heimat Moldavien (Moldau), es ist April 2009. Über einen Aufruf in den sozialen Netzwerken versammeln sich Menschen auf den Straßen von Chisinau. Sie demonstrieren gegen den kommunistischen Behörden, die die Wahlergebnisse gefälscht haben sollen. Sie stürmen das Parlament und den Präsidentenpalast und fangen an zu plündern. Die Demonstranten tragen Akten, Möbel und Büroausstattung aus den Gebäuden. Unser Protagonist kommt gerade von einem Freund, unter dem Arm trägt er den eigenen Computer-Monitor. Irrtümlich wird er für einen Demonstranten gehalten, von der Polizei zusammengeschlagen und auf die Polizeiwache gebracht. Er wird von einem erfahrenen Polizei-Major verhört. Doch die Behörden können nichts für ihn tun. Basierend auf realen Ereignissen, stellt der Film Fragen zu Freiheit, Gerechtigkeit und den Preis des menschlichen Lebens.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:What_a_wonderful_world.htmlWhat_a_wonderful_world.htmlshapeimage_92_link_0
What_a_wonderful_world.html

Sonntag, 
den 29. Mai 2016 
um 15:30 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
RETIREMENT DAY

Kosovo

2015, Kurzfilm, 14. min., Buch & Regie: Fisnik Muji
Land: Kosovo      Untertitel: Englisch
Synopsis 
Der Film handelt von einem 65 Jahre alten Physiklehrer an seinem letzten Schultag, bevor er in den Ruhestand geht. In der Turnhalle bereiten die Lehrer und die Schüler eine  Abschiedsparty für ihn vor. Alles läuft gut, bis Schüler in der Nacht vor seinem Abschied  mit dem Handy einen vermeintlich verhängnisvollen Film von ihm drehen. Am letzten Tag macht der Clip bei Schülern und Lehrern die Runde. Statt einer würdevollen Verabschiedung erliegt der Lehrer den Verleugnungen.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Retirement_day.htmlRetirement_day.htmlshapeimage_98_link_0
Retirement_day.html

Samstag, 
den 28. Mai 2016 
um 15:10 Uhr 
im Kinosaal der HU
(Unter den Linden 6, 
10099 Berlin)
Synopsis 
Der Film erzählt das Leben und das Auseinanderfallen einer Familie aus Sarajevo in der Nachkriegszeit der bosnischen Gesellschaft. Nachdem er sich von seiner Frau Nina hat scheiden lassen, kehrt der 38-jährige Sasa zurück zu seinen Eltern. Sein Vater Muhamed, gespielt von Emir Hadzihafizbegovic, arbeitet für eine renomimerte Firma, Mutter Marija ist Hausfrau und Schwester Senada lebt mit ihrem Freund in Slowenien. Sasas nachlässige Haltung gegenüber seiner Familie und seinem Beruf, Muhameds Unfähigkeit, seine veralteten Überzeugungen inmitten der wachsenden Korruption aufzugeben und seine Unzufriedenheit mit der Privatisierung des Unternehmens scheinen für die leidende Familie zu viel zu sein. Als Maria erfährt, dass sie Krebs hat, merken Vater und Sohn wie wichtig die Familie ist.
Dargestellt durch traditionelle Lieder des bosnischen Volkes, erfahren wir aufgrund des Schicksals und der Emotionen der Protagonisten des Films eine intime und identifizierbare Geschichte als eine, die wir um uns herum wahrnehmen können.