ENwinners.htmlwinners.htmlshapeimage_1_link_0
 
The winner is...!

Preisträger 2016
Die Internationale Jury hat wie folgt entschieden:
Bester Schauspielerin:
v.l.: Peter Rommel, Dorka Gryllus, Erdogan Atalay, Prof. Dr. Alfrun Kliems, Roland Rust
Internationale Jury
Kika Georgiou 
(Rolle: Dida in „Silent“, 
Griechenland)
Bester Schauspieler:
Emir Hadžihafizbegović 
(Rolle: Muhamed in „Our everyday Life“,
Bosnien und Herzegowina)

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer.pdfshapeimage_10_link_0
Beste Regie:
Snježana Tribuson 
(„All the Best“, Kroatien)
Bester Film:
„Three Days in September“ 
(Regie: Darijan Pejovski, Mazedonien)
2015, Spielfilm, 90 min., Buch & Regie: Darijan Pejovski
Land:  Mazedonien             Untertitel: Englisch
Synopsis 
Drei Tage im September ist ein psychologischer Thriller, der sich mit den Auswirkungen von häuslicher und sexueller Gewalt befasst. Jana und Marika treffen sich in einem Zug und werden schnell Freunde. Sie fahren aufs Land in ein abgelegenes Berggebiet, das eine Menge Geheimnisse über Jana`s Vergangenheit hütet. Die Zeit vergeht langsam und sorgenvoll, und die Zweifel an ihren wahren Absichten werden größer. Nach und nach werden die Geheimnisse entschlüsselt. Marika ist eine Mörderin auf der Flucht, während Jana nur eine Mission hat, Rache zu üben. Es gibt keinen anderen Ausweg ausser den, sich in ihren wirklichen Absichten einander zu helfen.
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Three_Days_in_September.htmlThree_Days_in_September.htmlshapeimage_17_link_0
Three_Days_in_September.html

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_1.pdfshapeimage_19_link_0

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_2.pdfshapeimage_20_link_0

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_3.pdfshapeimage_21_link_0
„Bota” 
(Regie: Iris Elezi, Thomas Logoreci, Albanien)
2014, Spielfilm, 107 min., Buch & Regie: Iris Elezi, Thomas Logoreci
Land: Albanien       Untertitel: Englisch
Synopsis 
Bota bedeutet auf Albanisch „die Welt“. Die gleichnamige Strandbar liegt jedoch in einem gottverlassenen Niemandsland zwischen Meer und Festland; hier wurden unter kommunistischer Herrschaft politische Gefangene interniert. Die Kellnerin Juli arbeitet für ihren Vetter Ben, der sich mit der lokalen Mafia eingelassen hat. Eine italienische Baufirma zieht eine neue Straße durch den vertrockneten Sumpf; immer noch werden hier die sterblichen Überreste von Opfern der politischen Repression gefunden. Auch Juli wird mit der schmerzlichen Wahrheit über ihre tote Mutter und ihre Familie konfrontiert. 
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Bota.htmlBota.htmlshapeimage_25_link_0
Bota.html

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_4.pdfshapeimage_27_link_0
Junge Internationale Jury
v.l.: Melanie Funk, Ulrich Herrmann( Jury Koordinator), Clémence Moinard, 
Smirna Kulenović, Ivan Cojbasic, Jelena Radivojević
Die Internationale Junge Jury hat wie folgt entschieden:
Bester Schauspielerin:

Herzlichen Glückwunsch 
an die Gewinner 
und alle, 
die dieses Festival möglich gemacht haben!

Kamka Tocinovski 
(Rolle: Marika in „Three Days in September”)

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_5.pdfshapeimage_34_link_0
Bester Schauspieler:
Uliks Fehmiu
(Rolle: Saša in „Our everyday Life“)

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_6.pdfshapeimage_37_link_0
Beste Regie:
Darijan Pejovski („Three Days in September”, Mazedonien)

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_7.pdfshapeimage_40_link_0
Bester Film:
„Bota” 
(Regie: Iris Elezi, Thomas Logoreci, Albanien)
2014, Spielfilm, 107 min., Buch & Regie: Iris Elezi, Thomas Logoreci
Land: Albanien       Untertitel: Englisch
Synopsis 
Bota bedeutet auf Albanisch „die Welt“. Die gleichnamige Strandbar liegt jedoch in einem gottverlassenen Niemandsland zwischen Meer und Festland; hier wurden unter kommunistischer Herrschaft politische Gefangene interniert. Die Kellnerin Juli arbeitet für ihren Vetter Ben, der sich mit der lokalen Mafia eingelassen hat. Eine italienische Baufirma zieht eine neue Straße durch den vertrockneten Sumpf; immer noch werden hier die sterblichen Überreste von Opfern der politischen Repression gefunden. Auch Juli wird mit der schmerzlichen Wahrheit über ihre tote Mutter und ihre Familie konfrontiert. 
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Bota.htmlBota.htmlshapeimage_45_link_0
Bota.html

  ein_Gruwort_von_Jordan_Plevnesh.htmlPreistrager_files/SEEFF-Flyer_8.pdfshapeimage_47_link_0
Special Mention:
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Silent.htmlSilent.htmlshapeimage_49_link_0
Silent.html
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Our_everyday_life.htmlOur_everyday_life.htmlshapeimage_51_link_0
Our_everyday_life.html
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:All_the_Best.htmlAll_the_Best.htmlshapeimage_53_link_0
All_the_Best.html
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Three_Days_in_September.htmlThree_Days_in_September.htmlshapeimage_55_link_0
Three_Days_in_September.html
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Our_everyday_life.htmlOur_everyday_life.htmlshapeimage_57_link_0
Our_everyday_life.html
Regisseur / Stab-Besetzung / Trailer:Three_Days_in_September.htmlThree_Days_in_September.htmlshapeimage_59_link_0
Three_Days_in_September.html